Volksschule Wildflecken: Mini-Musical "Der Stern von Bethlehem"

 



"Der Stern von Bethlehem"
Mini-Musical der Grundschule Wildflecken




Am 15. Dezember um 18.00 Uhr war es soweit: die drei Sterndeuter, Schriftgelehrte, Zeremonienmeister, König Herodes, Hirten und Schafe, sowie viele, viele Musiker versammelten sich in der St. Josef - Kirche in Wildflecken und erfreuten Jung und Alt mit einem Krippenspiel besonderer Art.
Beteiligt daran waren alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule Wildflecken mit ihren Lehrerinnen Claudia Busch, Carolin Erb-Heyne, Petra Fabinger und Roswitha Raab und der Gemeindereferentin Claudia Annon. Tatkräftig unterstützt wurden sie von vielen Eltern, die unter großem persönlichen Einsatz herrliche Kostüme nähten und anpassten. Auch halfen sie tatkräftig beim Umbau der Bühne für die einzelnen Szenen.
Die Regie übernahmen die beiden Claudias (Annon und Busch). Die Musicalvorlage wurde erstellt von Dagmar und Klaus Heizmann.

 



Im Musikunterricht erarbeiteten die Lehrerinnen aller vier Klassen die fünf Lieder für das Musical.
So wird es tatsächlich wahr: die ganz kleinen und die ganz großen Grundschüler singen gemeinsam im Musicalchor, dirigiert von Claudia Busch.

 

Christina Krening (1. Kl.), Celina Szczesniak (1. Kl.), Anne Hohmann (2. Kl.) und Jan Martin (3. Kl.) singen solo "Wir stehen im Stall an der Krippe".
Sabrina Gonzales (Saxophon) bereichert das Musical mit einem gekonnten Zwischenspiel.

 


Die Flöten-AG unter der Leitung von Carolin Erb-Heyne steuerte ebenfalls ein stimmiges und gekonnt vorgetragenes Zwischenspiel bei. Jeffrey Weiland begleitete die Flöten mit seiner Gitarre.

In zwei Besetzungen übten die Schüler der vierten Klasse nicht nur im Religionsun-terricht die Theaterrollen. Eine Besetzung spielte in der Abendaufführung, die andere in der Vorstellung am Freitagvormittag. So konnte jeder Viertklässler eine Sprechrol-le übernehmen. Auch Zweit- und Drittklässler spielten als Maria, Josef, als Bewohner, Hirten und Bittsteller mit.


 
   
 




   
Die Besetzung:
Drei Weise: Marie Hohmann, Felix Illek, Michelle Schlott / Dominik Köstler, Kevin Lormes, Eva Gundelach
Erzähler: Markus Matthes / Julia Beitinger
Herodes: Beatrice Weigand / Simon Oeldemann
Schriftgelehrter: Alexander Krening / Damian Amat Marwi
1. Kind: Markus Klein / Nikolai Fürst
2. Kind: Erika Ils / Manuel Rebant
Schriftgelehrte und Pharisäer: Jana Annon, Christian Masso, Kevin Leuker, Simon Raab / Jennifer Ries, Jelana, Diana Zenorini, Rebecca Harrigan
Hirte: Nicole May, Benjamin Harrigan
Soldat: Pauline Jobst
Zeremonienmeister: Markus Kirchner
Maria: Carla Erb-Rötlingshöfer
Josef: Johanna Müller
Kamel: Jeffrey und Henry Weiland
Hirten und Bewohner: Regina Masso, Rebecca Söder, Jelana
Schafe: Schülerinnen und Schüler der 1. Klasse


Die Bekleidungstechnikerin Frau Weiland hat anfangs mit Stoffen ausgeholfen und dann den großen "Fehler" gemacht, uns ein Kamel für das Musical zu nähen. Unsere Begeisterung war so groß, dass weitere Kostüme folgen mussten. Es bildete sich ein Schneiderinnen-Team um Frau Weiland mit Frau Klein, Frau Matthes, Frau Gombarek, Frau Kirchner und Frau Gundelach.
Während ihre Kinder die Schulbank drückten, nähten die Damen an sieben Schulvor-mittagen ca. 20 professionelle Kostüme (siehe oben)!!!
Beim Bekleiden und beim Kulissenwechsel halfen: Frau Weiland, Frau Klein, Frau Krening, Frau Weigand und Frau Beitinger.
   

Unsere Lehrerinnen der Grundschule Wildflecken, die diese wunderbare Auf-führung erst möglich gemacht haben: Carolin Erb-Heyne, Petra Fabinger, Claudia Busch, Claudia Annon (Gemeindereferentin) und Roswitha Raab.

Nach der Abendvorstellung bedankte sich unsere Schulleiterin Erika Hänlein bei allen Akteuren und Helfern vor und hinter den Kulissen. Sie war begeistert davon, was ihre Grundschüler und deren Eltern sowie die beteiligten Lehrer zu leisten vermögen.


Vielen Dank auch den beiden Beleuchtern Sascha und Frank. Sie rückten unsere Schauspieler immer ins rechte Licht.

Nach der Aufführung lud der Elternbeirat zu einem vorweihnachtlichen Umtrunk ein. Glühwein für die Erwachsenen sowie Kinderpunsch und Lebkuchen für die Kinder sollten ein kleines Dankeschön sein für den unvergesslichen Abend, den uns der Wildfleckener Nachwuchs - unsere Zukunft! - bereitet hat.

 


"Und über St. Josef stand strahlend der Stern von Bethlehem,
ein sichtbares Zeichen der Liebe Gottes zu uns Menschen."



 


 

 

zurueck zur Startseitehome E-Mail an die VS Wildfleckenemail diese Seite ausdruckenprint